TODESFÄLLE

KONDOLENZBUCH

Erika Neudeck

Liebe Helga, liebe Mitzi, liebe Rosemarie, liebe Sara,-
LOSLASSEN, wo wir festhalten möchten
WEITERGEHEN, wo wir stehen bleiben möchten.
Das sind die schwierigsten Aufgaben, vor die uns das Leben stellt. > Frank Hartmann <
Für die Traurigkeit und den Schmerz, -die in uns Wohnung beziehen, wenn wir einen lieben Menschen gehen lassen, loslassen müssen -gibt es anfänglich kaum Trost, -es ist erst einmal ein Prozess den man alleine durchgeht, durchgehen muss.
Für die schwere Zeit, die nun vor euch liegt, wünsche ich euch viel Kraft und Menschen an eurer Seite, die euch Stütze sein können, -so wie ihr Stütze für Christian auf seinem Weg ward.
Von Franz von Assisi stammt das Zitat >> Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges.<< Ein tröstliches Bild, wie ich meine. Ich denke dabei an Skulpturen von Andy Goldsworthy*, die wie ein ebensolches " Tor zum Licht" scheinen. Arbeitstitel: >> Gefrorene Schneeblöcke >> klarer sonniger Morgen > gefrorener Schneeblock > mit Stock Schicht für Schicht fast bis zum Durchbruch weggeschabt<< >> in der Sonne eingestürzt....<<
* Für Goldsworthy sind >>Bewegung, Wandel, Licht , Wachstum und Zerfall das Herzblut der Natur, die Energien, die er durch seine Arbeit versucht zu erschließen. Sehen, Fühlen, das Material, Ort und die Form sind für ihn untrennbar mit der entstehenden Arbeit verbunden. >>"Es ist schwer zu sagen, wo das eine beginnt und das andere aufhört."<<
In diesem Sinne -der allumfassenden Verbundenheit-, wünsche ich euch alles Liebe! Erika

Christian

Servus Glatzi,
warst ein tolle Bursche, immer hilfsbereit und zur Stelle wenn Lösungen am dringensten waren. Kreativ, nachdenklich und einfühlsam wenn es darum ging jemand zur Seite zu stehen. Bis dann, vielleicht im nächsten Leben! Wer weiß?

Bert

Lieber Glatzi,
Ich stelle mir das Sterben vor wie ein großes helles Tor. Durch das wir einmal gehen werden. Dahinter liegt der Quell des Lichts oder das Meer, vielleicht auch nichts. Vielleicht ein Park mit grünen Bänken. Doch eh` nicht jemand wiederkehrt und mich eines Bessren belehrt, möcht` ich mir dort den Himmel denken.
Leider ist es mir nicht möglich an deiner Verabschiedung teil zu nehmen.
Meine aufrichtige Teilnahme - Ruhe in Frieden.

Gerald Josef Lachmair

Christian, wir werde dir stets ein Andenken bewahren!

Hannes Grufeneder

Lieber Christian! Ich habe dich kennengelernt als einen neugierigen, aufgeschlossenen Menschen, der stets das Miteinander suchte. Als ich einmal mein Interesse am Leben der Brummi-Fahrer äußerte, nahmst du mich kurzerhand für ein paar Tage auf eine Tour nach Mailand mit. Ich werde das nie vergessen! Ich danke dir für deine Freundschaft und Achtung! Ruhe in Frieden!

Gisela, Alisa & Andreas

hätt ois net sein müssen.........danke für die unerschütterliche Freundschaft!

Inge und Hans

So schön und doch so schwer,dich ein Stück deines Leidensweges begleiten zu dürfen,
als du in der Bethlehemstrasse warst. Auf unsere "Kaffeekränzchen" haben wir uns
immer sehr gefreut. Dich lachen und scherzen zu sehen trotz dieser heimtückischen
Krankheit.
Du wirst uns so fehlen,aber tröstlich..... du bist erlöst !!!!!!
Wir haben dich sehr lieb

Ewald

Lieber Glatzi,
so schwer, so mühsam, so schmerzvoll war der Weg Deiner letzten Jahre.
So tapfer, wie Du alles ertragen hast, erhälts Du meine tiefste Anerkennung
und höchsten Respekt. Das gleiche möchte ich über Deine Nächsten sagen,
die diese schwere Zeit mit Dir geteilt haben.
So möchte ich doch Dir und Deinen Lieben mitteilen, dass ich sehr froh bin,
Dich jetzt dort zu wissen, wo alle Sorgen alle Mühsal ein Ende haben.

im Alter von 60 Jahren
† 15. August 2020
Christian Morhart
Gedenkfeier

Fr. 28. August um 18.00 Uhr Pfarrheim Kirchdorf

8
68
KONTAKT
ADRESSE
ÖFFNUNGSZEITEN

Email: office@krennmayr.com
Telefon: +43 7582 61333

Mobil: +43 664 32 01 999

Hausmanningerstraße 4

4560 Kirchdorf an der Krems

Mo - Fr: 8 bis 12 Uhr

Mo/Di/Do/Fr: 14 bis 16.30 Uhr

Mittwoch Nachmittag geschlossen