CORONAVIRUS

INFORMATIONEN

INFORMATIONEN IM TRAUERFALL IN BEZUG AUF DAS CORONAVIRUS

WIE KANN DIE BESTATTUNG ORGANISIERT WERDEN?

Bestattungsunternehmen haben auch in der Corona-Krise geöffnet und sind 24 Stunden am Tag telefonisch erreichbar. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit Ihrem Bestatter zum Gespräch. Sollten Sie sich in Quarantäne befinden, so kann die Organisation auch per Telefon und E-Mail erfolgen. Ihr Bestatter informiert Sie diesbezüglich.

WIE FINDEN BESTATTUNGEN DERZEIT STATT?

Sowohl Erdbestattungen als auch Feuerbestattungen sind derzeit möglich und erlaubt.

Momentan sind 200 Personenen sowohl in der Kirche, als auch am Friehof erlaubt, wobei auch diese Personen mind. 1 Meter Abstand voneinander halten müssen. Es sei denn, sie leben im gemeinsamen Haushalt. In der Kirche ist die Maskenpflicht aufgehoben, sofern die Abstandsregeln eingehalten werden können. Nur zum betreten und verlassen der Kirche soll ein Mund u. Nasenschutz getragen werden.

Sollten mehrere Menschen zur engsten Familie gehören, so sind mehrere Gruppen zu bilden, wobei sinnvollerweise die Personen beisammenbleiben, die auch zusammen in einem Haushalt leben. Zwischen diesen Gruppen ist ein Abstand von mind. 2 Metern zu halten.

Ältere Angehörige oder Personen mit Vorerkrankungen werden dringend angehalten, die Trauerfeier nicht zu besuchen und zu Hause zu bleiben.

WELCHE INFORMATIONEN SOLL DIE PARTE ENTHALTEN?

Über die Parte kann ein breiterer Personenkreis vom Ableben eines Angehörigen verständigt werden. Für Personen, die nicht zum engsten Familienkreis gehören, empfiehlt es sich statt des Termins der Trauerfeier lediglich den Friedhof anzugeben, damit nach Ende der Corona-Krise von diesen Personen die Grabstelle zum persönlichen Gedenken aufgesucht werden kann.

Verständnis

Zeigen Sie Verständnis, dass auch nahe Personen zum Schutz Ihrer eigenen Gesundheit oder der Ihrer Familie nicht kommen wollen.

 

Laden Sie auf der Parte ein, die Kondolenzen schriftlich, per E-Mail oder auch über die Webseite des Bestattungsunternehmens (Online-Kondolenz) an Sie zu richten. Damit geben Sie den Menschen die Möglichkeit, ihrem Mitgefühl Ausdruck zu verleihen. Geben Sie hierfür eine Adresse oder Webseite an.

Abschied in der Aufbahrungshalle

Personen, die nicht zur engsten Familie gehören, haben die Möglichkeit, sich bei der Aufbahrung (in der Regel am Vortag der Trauerfeier) zu verabschieden. Auch hier muss der Abstand von 2-3 Metern zu anderen gewahrt bleiben.

Gedenkbilder gleich mitschicken

Erinnerungsbilder können gleich mit der Parte verschickt werden, da das Verteilen am Friedhof für den Kreis der Menschen außerhalb der engsten Familie nicht möglich ist.

Gottesdienst bzw. Requiem später

Ist beabsichtigt, dass das Requiem zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird, so kann schon in der Parte hingewiesen werden, dass hierfür eine gesonderte Einladung folgen wird.

Weiterführende Informationen

Das Nachgeben von Erde und Weihwasser ist derzeit nicht erlaubt. Als Alternative können am Grab Blüttenblätter dienen. Derzeit sind Blumen nach wie vor erhältlich. 

AM FRIEDHOF GILT

Kein Begrüßen oder Kondolieren per Händedruck.

Husten oder Niesen in Ellenbeuge oder Einwegtaschentuch.

Nicht ins Gesicht greifen (Nase, Mund, Ohren)!

Danach gründlich Hände waschen oder desinfizieren.

Innerhalb einer Gruppe mindestens 1 Meter Abstand halten.

Bei Gruppen aus verschiedenen Haushalten ist ein Mindestabstand von 1 m bis 2 m einzuhalten.

Am Grab Abstand halten.

KONTAKT
ADRESSE
ÖFFNUNGSZEITEN

Email: office@krennmayr.com
Telefon: +43 7582 61333

Mobil: +43 664 32 01 999

Hausmanningerstraße 4

4560 Kirchdorf an der Krems

Mo - Fr: 8 bis 12 Uhr

Mo/Di/Do/Fr: 14 bis 16.30 Uhr

Mittwoch Nachmittag geschlossen